NAS Server für zu Hause?

nas-server-home-serverDer Caschy hat eine neues Spielzeug und ich bin echt ein bisschen neidisch. Schon seit langem habe ich meine private IT nicht im Griff. Dabei habe ich die Stromfresser stark reduziert und alles auf die Fritz Box reduziert. Wir haben zur Zeit vier PCs und zwei Mac am laufen. Ich hatte mal eine NSLU aber die war arsch langsam. Die alte Fritz Box hatte nur USB I, da war gar nix zu machen. Die neue soll wohl USB II haben, aber davon merke ich nichts. Und andauernd das Gemosere aus dem Umfeld, dass Picasa die Vorschau so langsam generiert, dass die Musik auf dem “Server” nie verfügbar ist usw.. Das geht so nicht weiter. Klar bei 28.000 Fotos (32 GB) dauerts halt einen Moment. Aber es ist wirklich zu langsam und eigentlich auch zu unsicher, denn gebrannte Sicherungen oder Ähnliches gibt es nicht. Einzelne Fragmente auf ein paar externen HDDs vielleicht. Also wenn die aktuelle Platte abraucht ist Schicht im Schacht. Was tun?

Das Synology DS207+ ist schon ein heisses Teil, aber kann man dann nicht gleich Mini ITX mit Raid 1 Controller kaufen und das ganze mit Ubuntu oder Ähnlichem betreiben? Wer hat die besseren Updates. Was kann ich mit dem Synology Teil nicht machen obwohl ich es bald brauchen werden. Wie mache ich die Sicherung? Gar nicht mehr?

Wie habt ihr eure Datenflut im Griff? Auf DVDs?

Gibt es Alternativen?

2 Gedanken zu „NAS Server für zu Hause?

  1. Hallo, wie bei Caschy schon geschrieben, hab ich meine Datenflut auf einer DS 108j versucht unter Kontrolle zu bringen.
    Ich überlege aber auf eine 207 umzusteigen, da er schneller ist und einen größeren Datenumsatz haben soll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>